Corona-Schutzimpfung für 5-11 jährige am Samstag, 15.01.2022

Buchen Sie hier Ihren Impf-Termin
für Ihr 5-11 jähriges Kind.

Bitte lesen Sie vorab die hier etwas weiter unten gegebenen Informationen.

Information zur Corona-Schutzimpfung

Liebe Patienten, liebe Eltern,

gemäß der STIKO-Empfehlung impfen wir vorwiegend Kinder (aus unserer eigenen Praxis) mit Vorerkrankungen sowie Kinder in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können.
Darüber hinaus können auch 5-11-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern bzw. Sorgeberechtigten besteht.

Meiner Meinung nach ist jedoch nur die Impfung aller Erwachsenen der Weg aus der Pandemie!

Kurz erklärt:

Die primäre Krankheitslast dieser jungen Altersgruppe durch schwere Erkrankungen ist unverändert gering. Die Übertragungsrate aus dieser Altersgruppe heraus ist geringer als bei Erwachsenen. Das gilt insbesondere für Kinder ohne Krankheitssymptome.

Die Annahme, dass die Impfung bei jungen Kindern einen anhaltenden Einfluss auf die Übertragungsrate des Virus nehmen wird, ist unbestätigt. Insoweit ist die Nutzen-Risiko-Abwägung bei der Impfindikation bei jungen Kindern besonders sorgfältig zu überprüfen und nicht so offensichtlich wie bei der Impfung von Erwachsenen.

Die Forderung nach Impfungen der jungen Kinder zur Verhinderung eines allgemeinen Lockdowns ist nicht verhältnismäßig.

(Quelle: Gemeinsame Presseinformation von Deutscher Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), Deutscher Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) Stand 25.11.2021)

Impfung von 5-11 jährigen

Wenn Sie eine Corona-Schutzimpfung für Ihre 5-11-jährigen Kinder wünschen, buchen Sie bitte einen Termin über die Online-Terminbuchung, die wir weiter oben anbieten. Dort können Sie einen Termin für die Erstimpfung buchen.

Den Folgetermin nach 3-6 Wochen vereinbaren wir dann direkt vor Ort in der Praxis.

Impfung von 12-18 jährigen

Diese Altersgruppe impfen wir nicht.
Bitte wenden Sie sich hierfür an die mobilen Impfteams oder an das Impfportal Niedersachsen.
www.impfportal-niedersachsen.de

Weitere Informationen zum Impfen und wo Sie sich impfen lassen können erhalten Sie hier:
www.impfen-schuetzen-testen.de

Die Impfhotline des Landes Niedersachsen beantwortet unter 0800 99 88 665 Ihre Fragen.
Die Hotline ist Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr für Sie erreichbar.

 

Bitte zum Impftermin mitbringen

Wenn sie einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung haben, bringen Sie zu der Impfung Ihrer Kinder bitte die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formulare mit:

Für den Folgetermin nach 3-6 Wochen benötigen Sie keine erneute Einwilligung!
Übersetzungen und andere Erklärungen finden Sie auf der Seite des Robert Koch Instituts unter: www.rki.de

Absagen

Wir bitten Sie dringend, den Termin für die Erst-und Folgeimpfung einzuhalten.

Terminabsagen müssen bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin erfolgen.
Bei Terminabsagen übernehmen wir keinerlei Gewähr, wann der nächste Impftermin zur Verfügung stehen wird.
Persönliche Wünsche können nicht berücksichtigt werden.

Sollten Sie einen Termin nicht rechtzeitig absagen, werden wir eine Privatrechnung über 36,00 Euro erstellen.

Weitere Information zur Corona-Virus-Pandemie

 

In Zeiten der Corona-Infektionswelle gilt unser Augenmerk dem Schutz Ihrer Kinder und Familien, unserer Mitarbeiter und der Allgemeinheit.

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus nach Möglichkeit zu vermeiden, bitten wir Sie, folgende Punkte zur Vermeidung von Ansteckungen zu berücksichtigen:

 

Vermeiden Sie Arztbesuche, die nicht dringend erforderlich sind.

Wenn Sie die Erkrankung ihres Kindes zu Hause betreuen können, und nur eine Krankschreibung für Ihren Arbeitgeber oder Rezepte für Ihr Kind brauchen, können wir diese für Sie ausstellen und nach Absprache zusenden, wenn Sie uns vorher anrufen. Gerne beraten wir Sie wie immer telefonisch, auch wenn es hier zu deutlich längeren Wartezeiten kommen kann, da im Moment viele Eltern Fragen an uns haben.

Krankheitsverlauf
bei Kindern

Glücklicherweise ist nach aktuellen Informationen auch bei einer Coronavirus – Infektion ihres Kindes davon auszugehen, daß es sich um einen milden Krankheitsverlauf ähnlich einer akuten Luftwegsinfektion handeln wird. Hier sind Bettruhe, ausreichend Flüssigkeit, ggf. Fiebersenkung und die Vermeidung weiterer Ansteckungen durch Hygienemaßnahmen im häuslichen Rahmen ausreichend.

Telefonische
Anmeldung

Wenn Ihr Kind schwer erkrankt ist mit einem langanhaltendem Fieber, Luftnot, Durchfall und bedrohlichem Flüssigkeitsverlust oder beunruhigender Verschlechterung des Allgemeinzustandes werden wir ihr Kind wie zuvor nach telefonischer Anmeldung behandeln.

Terminsprechstunde

Bitte berücksichtigen Sie, wenn Sie unsere Praxis aufsuchen, daß wir zur Vermeidung von großen Patientenaufkommen in unseren Wartezimmern nur eine Terminsprechstunde mit vorheriger Anmeldung anbieten. Bitte bringen Sie Ihr Kind nur mit einer Begleitperson und ohne Geschwisterkinder in die Praxis.

Halten Sie Abstand

– sowohl von anderen Patienten als auch von unserem Personal. Wir werden die Anzahl der Patienten in unserer Praxis regulieren müssen und Sie gegebenenfalls von draußen herein rufen.

Bei Verdacht auf
Infektion mit Coronavirus

Sollten Sie Anhalt dafür haben, daß Sie oder Ihr Kind an dem Coronavirus erkrankt sind (grippale Symptome mit oder ohne Fieber und/oder ein direkter Kontakt zu einem Erkrankten und/oder Einreise aus einem der direkten Risikogebiete in den letzten 14 Tagen) betreten Sie BITTE NICHT UNSERE PRAXIS.

Rufen Sie uns an. Falls wir nicht erreichbar ist, können Sie sich auch mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 in Verbindung setzen.

 

Bei Verdacht auf eine Coronavirusinfektion melden Sie sich bitte telefonisch (!) in unserer Praxis. Wir besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. 

Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen:

Die Kinderarzt­praxis im FAZ Lohne

Schwerpunkt Kinder-Lungenheil­kunde und Allergologie

In unserer Praxis betreuen wir Kinder, Jugendliche und ihre Familien vom Säuglings- bis ins Erwachsenenalter. Besondere Schwerpunkte sind die Kinder-Pneumologie (Kinder-Lungenheilkunde) sowie die Allergologie. D.h. wir betreuen Kinder und Jugendliche mit akuten und chronischen Atemwegserkrankungen, Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien sowie atopischer Dermatitis (Neurodermitis).

Gerne möchten wir mit Ihnen die Entwicklung Ihres Kindes von Anfang an mit fachlicher Kompetenz begleiten. Es ist uns ein besonderes Anliegen, daß sich sowohl unsere kleinen und großen Patienten als auch deren Familien bei uns gut aufgehoben fühlen. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns im FAZ Lohne!

Ihr Praxisteam Dr. Martina Klauck

 

Unsere Sprechzeiten

(nur nach Vereinbarung)

Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten in den Sommerferien (vom 22.07.2021 – 01.09.2021):

Mo-Fr von 07:30 – 12:30 Uhr sowie
Mo, Di und Do von 14:00 – 16:00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung.

Am Mi + Fr Nachmittag ist die Praxis geschlossen.

Bitte lassen Sie sich einen Termin geben.

Ab dem 02.09.2021 sind die Öffnungszeiten wieder wie vorher:

Mo + Di + Do


08 – 12 Uhr und 15 – 17 Uhr

Mi + Fr 


08 – 12 Uhr

Terminvergabe

04442 / 3033

Um Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten, bitten wir um eine telefonische Terminabsprache, auch bei Vorstellungen am selben Tag.

Rezepte / Überweisungen

04442 / 702797

Rezepte und Überweisungen können Sie ohne längere Wartezeiten unter der oben aufgeführten Nummer bestellen.

Urlaub

In 2021 bleibt unsere Praxis an folgenden Tagen geschlossen. Die Vertretung entnehmen Sie bitte unseren Aushängen in der Praxis oder dem Anrufbeantworter.

27.12.2021 – 02.01.2022
Quartal 1:
31.01. – 02.02.2022
07.03. – 11.03.2022
Quartal 2:
08.04.2022
25.04. – 29.04.2022
27.05.2022
20.06. – 04.07.2022
Quartal 3:
12.09. – 23.09.2022
Quartal 4:
19.12. – 23.12.2022
Bitte denken Sie daran, für die Untersuchung Folgendes mitzubringen:
Versichertenkarte

Versicherungskarte

Vorsorgeheft und Impfbuch

Vorsorgeheft
und Impfbuch

Berichte

Evt. Vorbefunde

Medikamente

Informationen über eingenommene Medikamente

Handtuch

Badehandtuch
als Unterlage für kleine Kinder

Bei der Anmeldung

Besteht ein besonderer Gesprächsbedarf, sollte dies bei der Anmeldung mitgeteilt werden.
Bitte geben Sie auch an, wenn Geschwisterkinder ebenfalls untersucht werden sollen.
Vorsorgeuntersuchungen sollten möglichst frühzeitig (etwa 6-8 Wochen vorher) angemeldet werden.

Kinderpneumologische / allergologische Sprechstunde

Bei Patienten zur speziellen Vorstellung bei Lungenerkrankungen oder allergologischen Erkrankungen: Bringen Sie bitte den Überweisungsschein (bei Zuweisung durch einen anderen Arzt), sowie Sportschuhe und Laufbekleidung ab Schulkindalter mit. Möglichst keine Inhalation am Tag der Untersuchung (im Zweifelsfall eine Woche vorher telefonische Rücksprache).

Wenn Sie zum ersten fachärztlichen Gespräch zu uns kommen, bringen Sie bitte unseren Allergie-/Asthma-Ersterhebungsbogen bereits ausgefüllt zum Termin mit.

Wartezeiten

Wir bemühen uns, die Wartezeiten möglichst kurz zu halten. Nicht angemeldete Patienten müssen leider mit längeren Wartezeiten rechnen.

Absagen

Sollte ein Termin nicht wahrgenommen werden, so sagen Sie diesen bitte rechtzeitig telefonisch ab.

Telefontermine

Für eine telefonische Beratung oder Befundmitteilung haben wir keine spezielle Telefonzeit vorgesehen.

Bitte nennen Sie uns den Grund Ihres Anrufes, wir rufen Sie dann gerne am Ende der Sprechstunde zurück, um Sie ungestört beraten zu können.

Unser Leistungs­spektrum

Pädiatrische Grundversorgung

Geburt bis 18 Jahre

Wir bieten Ihnen eine qualifizierte Beratung im Krankheitsfall sowie im Bereich der Prävention, Früh­erkennung und bei Impfungen. Wir führen alle alters­relevanten Unter­suchungen, Tests und Beratungen durch. Ist weiter­führende fach­ärztliche Hilfe gefragt, überweisen wir Sie an die entsprechenden Kollegen oder Spezialzentren. 

Babies und Kleinkinder

Geburt bis 6 Jahre

Bis zum 6. Lebensjahr finden regelmäßige Vor­sorge­untersuchungen (U1-U9) zur Früh­­er­kennung möglicher Gesundheits­störungen oder Auffällig­keiten in der Entwicklung statt.

Gerne beraten wir Sie zu bestimmten Ge­sund­heits­themen wie Ernährung, sichere Schlaf­umgebung und Unfallverhütung. Des Weiteren informieren wir Sie über regionale Unterstützungs­angebote wie Frühe Hilfen oder Beratungs­stellen.

Selbstverständlich gehört auch eine ausführliche Beratung zu den empfohlenen Impfungen im Kindes­alter dazu.

Schulkinder

6 bis 12 Jahre

Schwerpunkte der Vorsorgen im Grundschulalter U10 (7-8 Jahre) und in der wichtigen Schulphase U11 (9-10 Jahre) sind das Erkennen und die Therapie von Entwicklungsstörungen, die nach dem Schuleintritt deutlich werden.

Dabei handelt es sich z.B. um Schul­leistungs­störungen (Lese-­Rechtschreib- und Rechen­störungen) sowie Störungen der motorischen Ent­wicklung bzw. Sozialisations- und Verhaltens­auffälligkeiten wie z.B. ADS/ADHS.

Diese zu­sätzlichen Vor­sorge­untersuchungen werden nicht von allen Kranken­kassen er­stattet.

Jugendliche

12 bis 18 Jahre

Die Vorsorgeuntersuchungen J1 (12-14 Jahre) und J2 (16-17 Jahre) bieten eine gute Gelegenheit für die Jugendlichen, sich allein und vertraulich be­raten zu lassen. Wenn Ihr Kind es möchte, können Sie es selbstverständlich auch begleiten.

Die Jugenduntersuchung umfasst neben der körperlichen Untersuchung die vertrauliche Beratung über Themen wie Haut und Akne, Ernährung, Sexualität und Verhütung, Schul­probleme, Rauchen, Alkohol und Medien­konsum.

Bei diesem Termin wird der Impfschutz überprüft und – mit Ihrem Einverständnis – ggf. auch vervollständigt.

Die Vorsorgeuntersuchung J2 wird nicht von allen Krankenkassen erstattet.

Aktuelles

Quelle: Kinderärzte-im-Netz.de

Studie zu Muttermilch: Mütter mit Covid-19 können bedenkenlos stillen

Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Nationale Stillkommission empfehlen Müttern, ihr Baby auch...
Mehr lesen

Infektiöse Mononukleose oder Kuss-Krankheit: Mindestens 3 Wochen schonen

Heranwachsende, die sich mit dem Epstein-Barr-Virus infizieren und eine infektiöse Mononukleose,...
Mehr lesen

Warum Vorsorge­untersuchungen und Impfungen so wichtig sind.

Vorsorge­untersuchungen und Impfungen zum Schutz vor Infektions­krankheiten
spielen eine wichtige Rolle für die gesunde Entwicklung von Kindern.

Durch umfassende Früh­erkennungs­unter­such­un­gen können relevante Auffällig­keiten in der kindlichen Entwicklung sowie schwere Erkrankungen rechtzeitig fest­gestellt und gezielte Förderungen / Be­hand­lungen eingeleitet werden.

Die Früh­erkennungs­untersuchungen U1 bis U9 sowie die Jugend­untersuchung J1 sind Leistungen der gesetzlichen Kranken­kassen. Die Kosten werden somit von den Kranken­kassen über­nommen (insofern die ent­sprechenden Zeit­spannen eingehalten werden).

Durch die heute zur Verfügung stehenden Impfungen kann eine Über­tragung vieler gefährlicher Infektions­krankheiten ver­mieden und entsprechende Folge­schäden verhindert werden.

Neben einem Eigen­schutz bieten sie einen Fremd­schutz (Herden­immunität) von dem auch Ungeimpfte profitieren. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die sich nicht impfen lassen können oder die durch Infektionen besonders ge­fährdet sind, wie z.B. Menschen mit ge­schwächtem Immun­­system.