Die Kinderarzt­praxis im FAZ Lohne

Schwerpunkt Kinder-Lungenheil­kunde und Allergologie

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Jugendliche,

wir begrüßen Euch/Sie ganz herzlich auf unserer Homepage. Wir betreuen Kinder, Jugendliche und ihre Familien vom Säuglings- bis ins Erwachsenenalter. Besondere Schwerpunkte in dieser Praxis sind die Kinder-Pneumologie (Kinder-Lungenheilkunde) sowie die Allergologie. D.h. wir betreuen Kinder und Jugendliche mit akuten und chronischen Atemwegserkrankungen, Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien sowie atopischer Dermatitis (Neurodermitis).

Gerne möchten wir mit Ihnen die Entwicklung Ihres Kindes von Anfang an mit fachlicher Kompetenz begleiten. Es ist uns ein besonderes Anliegen, daß sich sowohl unsere kleinen und großen Patienten als auch deren Familien bei uns gut aufgehoben fühlen. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns im FAZ Lohne!

Ihr Praxisteam Dr. Martina Klauck

 

Unsere Sprechzeiten

(nur nach Vereinbarung)

Bitte lassen Sie sich einen Termin geben.

Montag - Freitag09 - 12 Uhr
Mo, Di und Do15 - 17 Uhr
Terminvergabe

04442 / 3033

Um Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten, bitten wir um eine telefonische Terminabsprache, auch bei Vorstellungen am selben Tag.

 

Rezepte / Überweisungen

04442 / 702797

Rezepte und Überweisungen können Sie ohne längere Wartezeiten unter der oben aufgeführten Nummer bestellen.

Urlaub: Unsere Praxis ist an folgenden Tagen geschlossen: 27.12.-29.12.2017

Bitte denken Sie daran, für die Untersuchung
Ihre Versicherungskarte, das Vorsorgeheft, den Impfausweis, evt. Vorbefunde oder Informationen über eingenommene Medikamente sowie ein Badehandtuch als Unterlage für kleine Kinder mitzubringen.

Bei der Anmeldung

Besteht ein besonderer Gesprächsbedarf, sollte dies bei der Anmeldung mitgeteilt werden.
Bitte geben Sie auch an, wenn Geschwisterkinder ebenfalls untersucht werden sollen.
Vorsorgeuntersuchungen sollten möglichst frühzeitig (etwa 6-8 Wochen vorher) angemeldet werden.

Kinderpneumologische / allergologische Sprechstunde

Bei Patienten zur speziellen Vorstellung bei Lungenerkrankungen oder allergologischen Erkrankungen: Bringen Sie bitte den Überweisungsschein (bei Zuweisung durch einen anderen Arzt), sowie Sportschuhe und Laufbekleidung ab Schulkindalter mit. Möglichst keine Inhalation am Tag der Untersuchung (im Zweifelsfall eine Woche vorher telefonische Rücksprache).

Wenn Sie zum ersten fachärztlichen Gespräch zu uns kommen, bringen Sie bitte unseren Allergie-/Asthma-Ersterhebungsbogen bereits ausgefüllt zum Termin mit.

Wartezeiten

Wir bemühen uns, die Wartezeiten möglichst kurz zu halten. Nicht angemeldete Patienten müssen leider mit längeren Wartezeiten rechnen.

Absagen

Sollte ein Termin nicht wahrgenommen werden, so sagen Sie diesen bitte rechtzeitig telefonisch ab.

Telefontermine

Für eine telefonische Beratung oder Befundmitteilung haben wir keine spezielle Telefonzeit vorgesehen.

Bitte nennen Sie uns den Grund Ihres Anrufes, wir rufen Sie dann gerne am Ende der Sprechstunde zurück, um Sie ungestört beraten zu können.

Unser Leistungs­spektrum

Pädiatrische Grundversorgung

Geburt bis 18 Jahre

Wir bieten Ihnen eine qualifizierte Beratung im Krankheitsfall sowie im Bereich der Prävention, Früh­erkennung und bei Impfungen. Wir führen alle alters­relevanten Unter­suchungen, Tests und Beratungen durch. Ist weiter­führende fach­ärztliche Hilfe gefragt, überweisen wir Sie an die entsprechenden Kollegen oder Spezialzentren. 

Babies und Kleinkinder

Geburt bis 6 Jahre

Bis zum 6. Lebensjahr finden regelmäßige Vor­sorge­untersuchungen (U1-U9) zur Früh­­er­kennung möglicher Gesundheits­störungen oder Auffällig­keiten in der Entwicklung statt.

Gerne beraten wir Sie zu bestimmten Ge­sund­heits­themen wie Ernährung, sichere Schlaf­umgebung und Unfallverhütung. Des Weiteren informieren wir Sie über regionale Unterstützungs­angebote wie Frühe Hilfen oder Beratungs­stellen.

Selbstverständlich gehört auch eine ausführliche Beratung zu den empfohlenen Impfungen im Kindes­alter dazu.

Schulkinder

6 Jahre bis 12 Jahre

Schwerpunkte der Vorsorgen im Grundschulalter U10 (7-8 Jahre) und in der wichtigen Schulphase U11 (9-10 Jahre) sind das Erkennen und die Therapie von Entwicklungsstörungen, die nach dem Schuleintritt deutlich werden.

Dabei handelt es sich z.B. um Schul­leistungs­störungen (Lese-­Rechtschreib- und Rechen­störungen) sowie Störungen der motorischen Ent­wicklung bzw. Sozialisations- und Verhaltens­auffälligkeiten wie z.B. ADS/ADHS.

Diese zu­sätzlichen Vor­sorge­untersuchungen werden nicht von allen Kranken­kassen er­stattet.

Jugendliche

von 12 bis 18

Die Vorsorgeuntersuchungen J1 (12-14 Jahre) und J2 (16-17 Jahre) bieten eine gute Gelegenheit für die Jugendlichen, sich allein und vertraulich be­raten zu lassen. Wenn Ihr Kind es möchte, können Sie es selbstverständlich auch begleiten.

Die Jugenduntersuchung umfasst neben der körperlichen Untersuchung die vertrauliche Beratung über Themen wie Haut und Akne, Ernährung, Sexualität und Verhütung, Schul­probleme, Rauchen, Alkohol und Medien­konsum.

Bei diesem Termin wird der Impfschutz überprüft und – mit Ihrem Einverständnis – ggf. auch vervollständigt.

Die Vorsorgeuntersuchung J2 wird nicht von allen Krankenkassen erstattet.

Aktuelles

Quelle: Kinderärzte-im-Netz.de

Morgensteifigkeit sowie schmerzendes, geschwollenes Gelenk können auch bei Kindern auf Rheumaerkrankung hinweisen

Ein Kind mit einem Gelenk, das länger geschwollen, schmerzhaft oder auch überwärmt ist, ohne dass...
Mehr lesen

Warum Babys nicht auf dem Bauch schlafen sollten

Amerikanische und australische Forscher haben bei Säuglingen - insbesondere bei Frühgeborenen und...
Mehr lesen

In vier Jahrzehnten hat sich das Übergewicht bei Kindern weltweit verzehnfacht

Die Welt wird bis 2022 mehr adipöse Kinder und Jugendliche haben als untergewichtige. Zu diesem...
Mehr lesen

Warum Vorsorge­untersuchungen und Impfungen so wichtig sind.

Vorsorge­untersuchungen und Impfungen zum Schutz vor Infektions­krankheiten
spielen eine wichtige Rolle für die gesunde Entwicklung von Kindern.

Durch umfassende Früh­erkennungs­unter­such­un­gen können relevante Auffällig­keiten in der kindlichen Entwicklung sowie schwere Erkrankungen rechtzeitig fest­gestellt und gezielte Förderungen / Be­hand­lungen eingeleitet werden.

Die Früh­erkennungs­untersuchungen U1 bis U9 sowie die Jugend­untersuchung J1 sind Leistungen der gesetzlichen Kranken­kassen. Die Kosten werden somit von den Kranken­kassen übernommen (insofern die ent­sprechenden Zeit­spannen eingehalten werden).

Durch die heute zur Verfügung stehenden Impfungen kann eine Übertragung vieler gefährlicher Infektions­krankheiten ver­mieden und entsprechende Folge­schäden verhindert werden.

Neben einem Eigen­schutz bieten sie einen Fremd­schutz (Herden­immunität) von dem auch Ungeimpfte profitieren. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die sich nicht impfen lassen können oder die durch Infektionen besonders ge­fährdet sind, wie z.B. Menschen mit ge­schwächtem Immun­­system.

04442 / 3033  |